Work-flow

Arbeit im digitalen Wandel

Rainer Sturm / pixelio.de

Letzte Woche stieß ich auf einen interessanten Beitrag zum Thema „Arbeiten in der digitalen Welt“. Dabei wurde auf eine Studie der BITCOM (deutscher Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) hingewiesen, die ich mir etwas genauer angeschaut habe.

Als Basis der Studie diente eine Befragung von 505 Arbeitnehmern und 854 Unternehmen, dabei wurden 3 Schlussfolgerungen entwickelt:
1.) Mobile Technologien ermöglichen und fördern mehr zeitliche und örtliche Flexibilität der Arbeit.
2.) Ständige Erreichbarkeit erfordert mehr Verantwortung vom Arbeitgeber (Regeln, Führung, Fürsorge) und vom Arbeitnehmer (Selbstmanagement).
3.) Soziale Medien verändern das Arbeitsleben.

Somit bestätigt sich was eigentlich absehbar war – die teilweise Verschmelzung von Arbeit und Freizeit. Und eines zeigte sich auch deutlich. Arbeitnehmer sind dank moderner Technik auch bereit dazu, nur sind in über 60% keine Regelungen oder Absprachen darüber definiert. Als Ergebnis der Studie hat die BITCOM dann auch einige Tipps für Arbeitgeber und Arbeitnehmer parat, die ich sehr brauchbar finde.

5RegelnfürArbeitgeber

4RegelnfürArbeitnehmer

Mein Fazit:

Arbeitgeber werden noch stärker als bisher umdenken müssen und lernen ihren Mitarbeitern mehr Freiraum zu geben. Besonders kleineren Unternehmen und traditionell handwerklichen Berufsfeldern fällt das schwer, kann man sich aber damit arrangieren, profitiert das Unternehmen von mehr Flexibilität, Motivation und Produktivität. Wichtig dabei ist eine individuelle, auf das Unternehmen und Mitarbeiter abgestimmte Herangehensweise, umeinen beidseitigen Nutzen zu erzielen.

Für Arbeitnehmer gilt es hingegen die Situation als Chance zu sehen. Flexible Arbeitsmöglichkeiten und moderne Technik ermöglichen neue Ansichten und die Möglichkeit Familie oder Privatleben und Beruf besser zu vereinen. Damit steigt ab auch die persönliche Verantwortung trotzdem unternehmerisch zu denken und zu handeln. Das Vertrauen das der Arbeitgeber in einen setzt sollte man nicht durch fehlende Selbstkontrolle verlieren. Klare Vereinbarungen helfen beiden.

Hier geht’s direkt zum Download der kompletten Studie.

Quelle: http://www.bitkom.org/
Beitragsbild: Rainer Sturm  / pixelio.de

Neugierig?

Kein Kommentar

Kommentar schreiben

Translate »