Marketing & Werbung, Unternehmen, Wirtschaft

Social Media für KMU – Klartext?

Ist weniger nicht mehr? Eine kürzlich erschienene Studie der Uni Liechtenstein, stellt den Nutzen von Social Media für KMU in Frage. Zumindest, so wie er aktuell betrieben wird, ohne messbaren unternehmerischen Erfolg. Abhilfe würde nur eine grundlegende Optimierung der Nutzung durch KMU schaffen.

Laut der Studie wollen Unternehmen Ihre Marke, Produkte oder Dienstleistungen schneller vermarkten und gleichzeitig bekannter werden, so neue Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen zu verbessern.  Wer will das nicht, über Facebook, Xing, Twitter und Google+ scheint es ja auch einfach möglich zu sein. Es reicht einfach nicht nur eine Facebook Seite aufzuziehen, dann aber nicht mit den Usern zu interagieren. Oft wird nicht weitergedacht, es wird kein Erfolg gemessen und vergessen das diese Medien vom aktiven Austausch leben. Eine „unternehmerische“ Nutzung zielt auf andere Faktoren und Investitionen in dem Bereich sind gut abzuwägen.

aktuelle_nutzung_sozialer_netzwerke_2013

gründe_nutzung_sozialer_netzwerke_2013

empfehlung_nutzung_sozialer_netzwerke_2013

Zitat der Studienautoren:

Es brauche eine positive Grundhaltung des Unternehmers, eine effektive Zuteilung der Ressourcen und einen geeigneten Social Media-Verantwortlichen, der über genügend freie Kapazität und entsprechende Erfahrung mit den neuen Medien verfügt. Es brauche aber vor allem den Willen, unternehmerisch zu agieren und vorausschauend eigene Märkte zu schaffen.

Ein guter Abschluss den sich jedes KMU zu Herzen nehmen sollte. Erst mal nachdenken: nutzt meinem Unternehmen eine Facebook-Seite nur weil mein Konkurrent dort ist? Ich empfehle Unternehmern sich einfach beraten zu lassen, bevor Ressourcen und Geld in einem falsch angelegten Projekt versickern.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier: Studie der Uni Liechtenstein.

Neugierig?

Kein Kommentar

Kommentar schreiben

Translate »